HSG Ostsee empfängt zum Auftakt der Spielrunde zum Klassenverbleib am Samstag den 26.03.22 um 18:30 Uhr den HC Burgenland

Das letzte Aufeinandertreffen der HSG Ostsee auf den HC Burgenland war am 03.10.2020 in Naumburg an der Saale und endete mit einem 32:23 für die Gastgeber aus Sachsen-Anhalt. Damals war es der Auftakt in der Nord-Ost Staffel der 3. Liga der zweiten Saison, die Corona bedingt abgebrochen werden musste. 18 Teams waren 2020/2021 in der Nord-Ost Staffel in den Spielbetrieb eingestiegen, es gab keine Absteiger in der Vorsaison, dafür aber Aufsteiger, zu denen auch der HC Burgenland gehörte. 2019/2020 waren es noch 64 Teams in der 3. Liga, jeweils 16 Mannschaften in 4 Staffeln. In 2020/2021 waren es dann 72 Mannschaften in ebenfalls 4 Staffeln und nun in der aktuellen Saison sind es 82 Mannschaften in 7 Staffeln, die 26 Absteiger ausspielen müssen, damit man in der übernächsten Saison wieder auf die alte Staffelstärke von 64 Mannschaften kommt, denn auch in dieser Saison wird es Aufsteiger geben. Das ist der Grund dafür, dass die Regularien für die Staffeln zum Klassenerhalt eine echte Herausforderung sind, denn in jeder dieser Staffeln werden nur die beiden erstplatzierten Teams in der 3. Liga verbleiben, der Rest muss dann wieder in der Oberliga antreten.

Für die HSG Ostsee geht es zwar mit 4 Punkten Pluspunkten in diese Runde zum Klassenverbleib, aber dieser vermeintliche Vorsprung kann von den anderen Konkurrenten schnell egalisiert werden, wenn nicht von Anfang an zusätzliche Punkte eingefahren werden. Genau darum geht beim morgigen Auftakt in der Gruppe 1. Bis auf Piet Möller, der nach einem Sehnenabriss an der linken Hand operiert werden musste und definitiv nicht dabei sein kann, gibt es weitere Fragezeichen, denn einige Spieler plagten sich mit Erkältungssymptomen. Für das Team von Jens Häusler ist das alles aber kein Grund nicht voll konzentriert in das Auftaktspiel zu gehen, auch wenn das Training kurzfristig umgeplant bzw. umgestellt werden musste, denn die Hallen in Grömitz werden als Notunterkünfte für die Ukraine Flüchtlinge benötigt. Deshalb werden auch alle 4 Heimspiele der Spielrunde zum Klassenverbleib in der Neustädter Gogenkroghalle ausgetragen werden.

Frank Barthel: „Der HC Burgenland ist eine starke Mannschaft, die uns körperlich überlegen ist. Wir werden alles daran setzen müssen unser Spiel zu machen und den Gegner mit entsprechender Dynamik unter Druck zu setzen. Natürlich fehlt uns in so einem Spiel Piet Möller, der mit seiner schnellen Spielweise und Durchsetzungskraft genau das mitbringt, was benötigt wird. Wir haben aber gelernt mit solchen Ausfällen umzugehen, die Mannschaft hat das eindrucksvoll in den beiden letzten Spielen der Vorrunde gegen Altenholz und Stralsund unter Beweis gestellt. An diese gute Leistung gilt es anzuknüpfen und sich dem Abstiegskampf von Beginn an zu stellen. Wir brauchen dazu unbedingt die Unterstützung unserer Fans und Zuschauer in der Gogenkroghalle!“    

Livestream bei Sportdeutschland.TV:

https://sportdeutschland.tv/hsgostsee/3-liga-abstiegsrunde-hsg-ostsee-n-g-vs-hc-burgenland

2014 wurde die HSG Ostsee aus den Vereinen TSV Grömitz und TSV Neustadt gegründet, beide Gründungsvereine haben eine erfolgreiche Handballvergangenheit, aber für die verantwortlichen beider Clubs war klar, dass es für die Zukunft wichtig sein würde Synergien zu nutzen und Kräfte zu bündeln, um weiterhin eine Rolle im Schleswig-Holsteinischischen Handball zu spielen.

Logo