TSV Altenholz behält im Schleswig-Holstein Derby klar die Oberhand

TSV Altenholz behält im Schleswig-Holstein Derby mit 30:18 (9:10) am Ende klar die Oberhand

Am Freitag den 19.11.2021 reiste die HSG Ostsee nach Altenholz. Mit einem Heimsieg gegen die Mecklenburger Stiere im Rücken wollte das Team von Jens Häusler dem Tabellenzweiten zumindest das Leben schwer machen. In der ersten Spielhälfte gelang dies auf ganzer Linie. Die HSG Ostsee spielte präzise und geduldig, trotz eines sehr guten Torhüter Tom Landgraf auf Seiten des Gastgeber, der im Laufe des Spiel aus HSG Sicht leider immer besser in die Partie fand. Das gesamte HSG Ostsee Team, allen voran ein überragender Max Folchert im Tor, hängte sich voll rein und kam in der 16. Spielminute durch einen Treffer von Jasper Steingrübner zu einem 4 Tore Vorsprung beim 6:2. Der TSV Altenholz stellte seine Abwehr personell um und bekam die HSG Angriffe immer besser in den Griff und egalisierte 25 Sekunden vor der Halbzeit durch ein Tor von Tommy Fängler zum 9:9 ehe Jan-Ove Litzenroth mit der Pausensirene noch das 10:9 für die HSG erzielen konnte.

Nach der Pause spürte man das der Aufwand in der Halbzeit eins sehr groß war und man konnte dem TSV Altenholz nicht mehr entsprechend begegnen. Während Altenholz zu relativ einfachen Toren kam, weil es bei der HSG einige Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr gab, verfügte der Angriff der Gäste nicht mehr über die Treffsicherheit wie vor der Pause und so beendete Altenholz in der 39. Spielminute mit einem Tor von Lars Meereis einen 6:0 Lauf und es stand 15:10 für die Hausherren. Der HSG fehlte zu diesem Zeitpunkt die Kraft das Spiel noch einmal an sich zu reißen und Altenholz verwaltete die 5 Tore Führung souverän. In der Crunchtime legte das Team von Trainer Andre Lohrmann noch einmal zu, weil die HSG Ostsee dann immer weniger entgegen zu setzen hatte. Einziger Lichtblick aus Sicht der Gäste waren die beiden Tore von Neuzugang Christopher Hartwig in der 47. und 53. Spielminute zum 16:22. In der Folge waren es u.a. Leon Ciudad Benitez, Malte Voigt und Klas Bergemann die mit ihren Treffern für die Gastgeber in der Schlussphase für den Endstand zum 30:18 sorgten.

Tore:

Piet Möller (4/1), Yannik Barthel (1), Christopher Hartwig (2), Jonas Engelmann (2), Alexander Mendle (1), Fabian Kaiser (1), Jasper Steingrübner (2), Jan-Ove Lizenroth (5)

Frank Barthel: „Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt, da hat alles gepasst, aber schon gegen deren Ende zeichnete sich ab, das Altenholz auf alles eine Antwort hatte. Wir sind derzeit in unserer Variabilität und Physis zu sehr eingeschränkt, als das wir so einen Gegner über 60. Minuten aus der Reserve locken können. Das war für uns kein Spiel was wir gewinnen müssen und ist insofern kein Rückschlag, auch wenn mir das Ergebnis am Ende ein paar Tore zu hoch ist. Das Positive ist das Max Folchert im Tor einen Riesenjob gemacht hat, der in der ersten Hälfte die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel war, weiterhin freue ich mich das unser Neuzugang Chris Hartwig direkt mit 2 Toren eine guten Einstieg hatte und das Jasper Steingrübner auch erneut 2 Tore erzielen konnte. Wir haben nun 2 Wochen Zeit, um uns auf unser Heimspiel gegen Fredenbeck vorzubereiten und das werden wir gründlich tun, denn da wollen wir zu Hause doppelt punkten.“

Nächstes Spiel am Samstag den 4.12.2021 um 18:30 Uhr in der Ostholsteinhalle in Grömitz gegen den VfL Fredenbeck

Live Stream bei SportdeutschlandTV: https://sportdeutschland.tv/hsgostsee/3-liga-staffel-a-hsg-ostsee-n-g-vs-vfl-fredenbeck

2014 wurde die HSG Ostsee aus den Vereinen TSV Grömitz und TSV Neustadt gegründet, beide Gründungsvereine haben eine erfolgreiche Handballvergangenheit, aber für die verantwortlichen beider Clubs war klar, dass es für die Zukunft wichtig sein würde Synergien zu nutzen und Kräfte zu bündeln, um weiterhin eine Rolle im Schleswig-Holsteinischischen Handball zu spielen.

Logo