HSG Ostsee tritt am Freitag den 19.11.2021 um 20:00 Uhr auswärts mit neuem Kreisläufer gegen den TSV Altenholz an

Nach dem verdienten und souveränen Heimsieg gegen die Mecklenburger Stiere am vergangenen Freitag muss das Team von Trainer Jens Häusler nun auswärts gegen den starken TSV Altenholz ran. Der TSV-A belegt mit 13:5 Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter dem verlustpunktfreien VfL Potsdam. Altenholz ist Kooperationspartner des Rekordmeisters THW Kiel und verfügt über eine homogene und leistungsstarke Truppe. Neben den optimalen Trainingsbedingungen, die das Team von Trainer Andre Lohrbach u.a. im Leistungszentrum des THW Kiel vorfindet, befinden sich im Kader auch Spieler, wie Malte Voigt oder Leon Ciudad Benitez, die schon in der HBL oder der Champions League zum Einsatz gekommen sind. Mit einem mehr als deutlichen 39:19 auswärts beim VfL Fredenbeck untermauerte der TSV Altenholz zuletzt seine spielerische Stärke mehr als deutlich.

Die HSG Ostsee konnte beim Heimspiel gegen die Mecklenburger Stiere überzeugen, der jetzige Gegner aus Altenholz ist hier aber nochmal eine andere Herausforderung. Zumal sich die Verletzungssituation wohl erst im nächsten Heimspiel am 4.12.21 gegen den VfL Fredenbeck verbessert haben wird. Unabhängig davon haben die Derbys gegen Altenholz immer einen besonderen Charakter, denn es geht ja auch um die Positionierung in Schleswig-Holstein und vor zwei Jahren konnte das Team um Max Folchert mit 27:24 zwei Punkte aus der Edgar-Maschkat-Halle in der Danziger Straße entführen. 

Trainer Jens Häusler: „Auch wenn wir am vergangenen Wochenende gepunktet haben und der TSV Altenholz nur vier Punkte entfernt ist, so ist der TSV hoher Favorit. Die Mannschaft kommt immer besser in Schwung und verfügt über gute Einzelspieler, die auch im System funktionieren. Über eine gute Abwehr kommt der TSV immer wieder zu einfachen Toren über die 1. und 2. Welle. Wir müssen geduldig spielen und möglichst wenige technische Fehler machen um aus Altenholz zählbares mitzunehmen. Die letzten Trainingswochen lassen mich zuversichtlich auf das Spiel schauen, da wir auch wieder Vollgas geben können.“

Torwart Max Folchert: „Ich freue mich riesig auf das Spiel gegen Altenholz und ich glaube dass das dem gesamten Team so geht. Wir sind ganz sicher nicht der Favorit, das ist Altenholz, aber wir haben vergangene Woche ein Topspiel hingelegt und das gibt uns Selbstvertrauen. Wir konnten ja schon einmal aus Altenholz etwas mitnehmen und das wollen wir wieder versuchen. Das Derby gegen Altenholz ist egal ob in eigener Halle oder auswärts immer auch eine Begegnung die Spaß macht und der wir auch über uns hinauswachsen können. Diese Chance wollen wir nutzen – wir haben Bock auf das Spiel!“

Die Verletzungssorgen der HSG Ostsee haben die Verantwortlichen in den vergangenen Wochen sehr beschäftigt, denn die gute Entwicklung der vergangenen Monate soll weiter voran getrieben werden. Nun sind die Bemühungen belohnt worden und so wird am Freitag mit dem 29 jährigen Christopher Hartwig ein neuer Kreisläufer das Team verstärken. Der 1,90 große und 100kg schwere Bauingenieur, der seinen Arbeitsplatz als Projektmanager in Lübeck hat, wechselt zu sofort vom SH-Ligisten (6.Liga) MTV Lübeck zu den Ostsee-Männern.

Christopher Hartwig: „Ich bin beruflich nach Lübeck gekommen und möchte auf höchstmöglichem Niveau Handball spielen, von daher hat sich die Kontaktaufnahme zur HSG Ostsee ausgezahlt. Das Handballspielen habe ich in Niedersachsen gelernt und u.a. auch in der 3. Liga in Hildesheim die Möglichkeit gehabt professionell spielen zu können. Bei der HSG gibt es ein tolles Umfeld, mit Menschen die Handball leben, das fühlte sich direkt von Anfang an gut an. Die Fans und das Team hinter dem Team geben allen aktiven einen starken Rückhalt – das macht Spaß und ist genau das was ich mir vorgestellt habe.“

Frank Barthel: „Schon zu Beginn der Saison waren wir nicht optimal aufgestellt was den Kader angeht, was wiederum der mehr als schwierigen finanziellen Lage geschuldet war. Wir sind immer noch nicht auf Rosen gebettet und wir müssen uns nach wie vor strecken alles hinzubekommen, aber wir sind auf einem guten Weg. Jetzt sind wir mit Christopher Hartwig auf der Kreisläuferposition fündig geworden. Christopher hatte zu mir Kontakt aufgenommen und irgendwie war schon das erste Gespräch sehr positiv, weil vieles passte. Christopher kommt vom MTV Lübeck zu uns und ich möchte an dieser noch einmal ein großes Dankeschön an den MTV senden, denn trotzdem er dort jetzt eine große Lücke hinterlässt, wurden alle Wege geebnet, das er sehr kurzfristig bei uns zum Einsatz kommen kann. Ich bin sehr froh über diese Verpflichtung, denn Chris passt sowohl sportlich wie auch menschlich richtig gut bei uns rein.“       

Das Spiel kann live bei SportdeutschlandTV verfolgt werden:

https://sportdeutschland.tv/tsv-altenholz/3-liga-staffel-a-tsv-altenholz-vs-hsg-ostsee-n-g

2014 wurde die HSG Ostsee aus den Vereinen TSV Grömitz und TSV Neustadt gegründet, beide Gründungsvereine haben eine erfolgreiche Handballvergangenheit, aber für die verantwortlichen beider Clubs war klar, dass es für die Zukunft wichtig sein würde Synergien zu nutzen und Kräfte zu bündeln, um weiterhin eine Rolle im Schleswig-Holsteinischischen Handball zu spielen.

Logo