Die HSG Ostsee steht am Samstag den 12.03.2022 um 18:30 Uhr in der Neustädter Gogenkroghalle vor einer großen Aufgabe gegen den TSV Altenholz

Der TSV Altenholz – Kooperationspartner des THW Kiel – steht souverän auf dem zweiten Tabellenplatz der Staffel A in der 3. Liga und hat mit dem VfL Potsdam das Ticket für die Aufstiegsrunde bereits gelöst. Für die HSG Ostsee steht hingegen fest, dass die Abstiegsrunde gespielt werden muss. In der Abstiegsrunde gibt es eine Umverteilung der Staffeln A-C auf 3 neue Gruppen, die aus den Staffeln A,B,C und D gebildet werden. Hier geht es für die HSG Ostsee darum eine möglichst gute Ausgangsposition zu schaffen, da Punkte, die in der Vorrunde gegen Gegner erspielt wurden, die mit in die neue Gruppe gehen, mitgenommen werden. Für die HSG bedeutet dies, das Platz 7 erreicht werden müsste, dann würde man mit dem VfL Fredenbeck in der Gruppe 1 der Abstiegsrunde antreten. Derzeit steht das Team von Jens Häusler auf dem achten Tabellenplatz, einen Punkt hinter der HG Hamburg-Barmbek, die morgen gegen die Mecklenburger Stiere das letzte Spiel bestreiten. Sollten die Hamburger gegen die Mecklenburger verlieren, besteht die Möglichkeit an Ihnen vorbei zu ziehen. Diese Chance ergibt sich für die Mannschaft um Max Folchert jetzt gegen den TSV Altenholz und dann am Mittwoch gegen den Stralsunder HV. Ein Nachholspiel, weil Stralsund Corona bedingt am ursprünglichen Spieltag nicht antreten konnte.

Die HSG Ostsee hat allerdings mit Verletzungssorgen zu kämpfen, was die Herausforderung noch größer macht. Piet Möller hat sich an der linken Hand einen Sehnenabriss zugezogen, Jan-Ove Litzenroth plagt sich mit muskulären Problem in der Hüfte und Fabian Kaiser hat Probleme mit dem Knie. Hinzu kommt das Yannik Barthel in der letzten Partie in Schwerin bei einem Tempogegenstoß auf den Kopf gestürzt ist und der Verdacht einer Gehirnerschütterung bestand. Trotz dieser Ausgangssituation ist die HSG Ostsee mehr als gewillt sich der Aufgabe zu stellen und alles für eine Überraschung zu tun.

Frank Barthel: „Wir haben eine Saison mit wirklich viel Verletzungspech hinter uns, dafür ist das bisher Erreichte aller Ehren wert. Dafür kannst du dir aber leider nichts kaufen, wir müssen jetzt nochmal alle Kräfte mobilisieren, um entweder jetzt gegen den Tabellenzweiten Altenholz oder am Mittwoch gegen Stralsund etwas zählbares mitzunehmen. Platz 7 in der Abstiegsrunde wäre für uns eine gute Ausgangssituation, um dann hier den Klassenerhalt bis zum letzten Spieltag am 22.05.22 zu sichern. Die Mannschaft und wir alle hoffen auf einen großen Zuschauerzuspruch als Unterstützung für die beiden Spiele jetzt, gerade wenn personell nicht alles optimal ist, ist eine tolle Heimkulisse ein ganz wichtiger Faktor, der dann den Unterschied ausmachen kann.“

Das Spiel wird live bei Sportdeutschland.TV übertragen:

https://sportdeutschland.tv/hsgostsee/3-liga-staffel-a-hsg-ostsee-n-g-vs-tsv-altenholz

2014 wurde die HSG Ostsee aus den Vereinen TSV Grömitz und TSV Neustadt gegründet, beide Gründungsvereine haben eine erfolgreiche Handballvergangenheit, aber für die verantwortlichen beider Clubs war klar, dass es für die Zukunft wichtig sein würde Synergien zu nutzen und Kräfte zu bündeln, um weiterhin eine Rolle im Schleswig-Holsteinischischen Handball zu spielen.

Logo