Unser Weg

DER VEREIN

Nach Gründung der Spielgemeinschaft stieg die erste Herrenmannschaft unter Trainer Thomas Knorr[2] 2014/15 aus der Landesliga Süd in die fünftklassige Schleswig-Holstein-Liga auf und erreichte in der Folgesaison den direkten Durchmarsch in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein. Nachdem wir dort in der Spielzeit 2016/17 noch auf dem zweiten Platz hinter der HG Hamburg-Barmbek landeten[3], gelang auch hier bereits ein Jahr später der Gewinn der Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die 3. Liga. Mittlerweile nennen über 200 Handballer HSG Ostsee H/G HEIMAT

250

Mitglieder

101

SIEGE

Fanclub

Leidenschaft für den Handball

Soziales

Kampf gegen Gewalt und Extremismus

Jugend

Training von klein zu groß bis hin zum Profi

FANCLUB

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jugend

Mit unseren Jugendmannschaften jeden Alters und von der A-Jugend bis zur Ballspielgruppe liegen uns alle Jugendlichen sehr am Herzen und bieten Nachwuchsarbeit in allen Altersklassen an.

-Aktuell: 14 Jugendmannschaften
-Sommer Handballcamps
-Beachhandball für jeder Mann

Soziales

Wir engagieren uns momentan in zwei große Bereiche

-Anti-Gewalt und Anti-Extremismus zusammen mit Philip Schlaffer

Zusammen mit seinem gemeinnützigen Projekt „Extremislos e.V.“ versuchen wir der Welt ohne Hass, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit gegen zu treten.

Bleib auf dem Laufenden

Folge uns in den sozialen Netzwerken und bleibe über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden 

2014 wurde die HSG Ostsee aus den Vereinen TSV Grömitz und TSV Neustadt gegründet, beide Gründungsvereine haben eine erfolgreiche Handballvergangenheit, aber für die verantwortlichen beider Clubs war klar, dass es für die Zukunft wichtig sein würde Synergien zu nutzen und Kräfte zu bündeln, um weiterhin eine Rolle im Schleswig-Holsteinischischen Handball zu spielen.

Logo