HSG Ostsee will am Samstag um 18:00 Uhr in Berlin den sechsten Tabellenplatz verteidigen

Am Samstag den 05.02.2022 geht es für die HSG Ostsee nach Berlin in das Revier der Füchse – Anwurf ist 18:00 Uhr.

Das Spiel der HSG Ostsee gegen die Bundesliga Reserve der Berliner Füchse hätte eigentlich schon im vergangenen Jahr am 27.11.2021 stattfinden sollen, aber die Berliner baten um eine Verlegung, wegen der U19 Weltmeisterschaft in Griechenland, an der einige der Berliner Nachwuchstalente teilnehmen sollten. Diesem Wunsch entsprachen die Verantwortlichen der HSG Ostsee und so wurde das Spiel auf das eigentlich für die HSG Ostsee jetzige spielfreie Wochenende verlegt. Deshalb ist jetzt am Samstag um 18:00 Uhr Anwurf in der Lilli-Henoch-Halle im Sportforum Berlin.

Nach dem knappen und wichtigen 26:25 Auswärtserfolg gegen DHK Flensborg, will das Team von Jens Häusler den Schwung mitnehmen und in Berlin gegen die Mannschaft von Aaron Ziercke, der am Montag seinen 50. Geburtstag feiern durfte, selbstbewusst auftreten, um auch in der Hauptstadt etwas zählbares mitzunehmen. Bei der HSG sind mit Fabian Kaiser und Yannik Barthel die beiden Außen leicht angeschlagen, was für das Tempospiel unter Umständen eine Rolle spielen könnte. Ansonsten kann das Team um Max Folchert in Bestbesetzung um 11:30 Uhr in den Bus steigen.

Bemerkenswert ist das die Füchse Berlin in den letzten 3 Spielen unentschieden gespielt haben u.a. auch gegen den Tabellenführer VfL Potsdam. Der VfL Potsdam, der von „Füchse-Macher“ Bob Hanning trainiert wird, peilt den Aufstieg in die 2. Liga an und hat seine Qualitäten bereits mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Umso beeindruckender ist das Remis, das die Mannschaft um Moritz Sauter gegen den Aufstiegsaspiranten Potsdam erzielen konnte. Die Qualität des Berliner Nachwuchs, für das vor allem auch Bob Hanning verantwortlich ist, wird auch dadurch deutlich, das neben Moritz Sauter noch 6 weitere Spieler der Jungfüchse für die U20 Nationalmannschaft nominiert wurden und sie erneut auf dem Weg zur Titelverteidigung der deutschen Meisterschaft in der JBLH (U19) sind. Im Hinspiel, dem überhaupt ersten Spiel der Saison 2021/2022 in der gesamten 3. Liga, konnte die HSG Ostsee mit 29:23 klar die Oberhand behalten, nun geht es darum auch im Rückspiel wichtige Punkte für das Sichern des 6. Tabellenplatz einzufahren.          

Jens Häusler: „Nachdem wir die Spiele gegen Gegner, die in Tabelle hinter uns stehen, abgeschlossen haben, müssen wir nun in den verbleibenden 5 Spielen gegen Teams antreten, die vor uns platziert sind. Das soll und darf aber nicht ausschlaggebend für uns sein, wir müssen ausschließlich auf uns schauen. Die Berliner sind ein sehr junges und sehr gut ausgebildet Team von Talenten, die mit einem hohen Trainingsaufkommen permanent und sehr professionell an ihrer Leistung arbeiten. Sie sind zu Beginn der Saison nicht optimal gestartet, haben aber relativ schnell in die Spur gefunden und stehen deshalb auch nicht ohne Grund einen Tabellenplatz über uns. Die Jungfüchse spielen einen sehr schnellen Ball und wir müssen schauen, das wir in der Abwehr hellwach sind. Im Angriff wird es für uns darauf ankommen, das wir geduldig spielen, das haben wir den letzten Spielen nicht immer optimal gemacht. Und wir müssen unser eigenes Tempospiel forcieren und damit unseren Gegner versuchen unter Druck zu setzen. Die Füchse sind wie gesagt sehr gut ausgebildet, aber ihnen fehlt aufgrund ihres jungen Alters die Erfahrung, hier haben wir einen Vorteil und den müssen wir versuchen zu nutzen. Wir müssen unseren Matchplan sehr diszipliniert einhalten, wenn wir zu etwas zählbarem kommen wollen.“

Das Spiel kann hier live bei Sportdeutschland.TV verfolgt werden:

https://sportdeutschland.tv/fuechse-berlin-reinickendorf-ii/3-liga-staffel-a-fuechse-berlin-reinickendorf-ii-vs-hsg-ostsee-n-g

LEISTUNGSSPORT AN DER OSTSEE

2014 wurde unser Verein aus den beiden handballbegeisterten Stammvereinen TSV Neustadt und TSV Grömitz gegründet. Wir wollten den besten Sport der Welt in unserer Region präsenter machen und eine neue Heimat für den Leistungssport
Handball schaffen.
Thomas Knorr als Trainer und sein Sohn Juri, als talentierter Nachwuchsspieler, haben die HSG Ostsee N/G mit ihrem Tun geprägt und entscheidend dazu beigetragen, dass wir nun als 3. Ligist die Nummer 5 im „Handball-Bundesland“ Schleswig-Holstein sind.

Logo