HSG Ostsee empfängt den Tabellenführer VfL Potsdam

Am Samstag den 12.02.2022 empfängt die HSG Ostsee den bisher ungeschlagenen Tabellenführer VfL Potsdam. Mit 27:3 Punkten und einer Tordifferenz von 129 Toren hat sich das Team von Trainer Bob Hanning bereits deutlich vom Tabellenzweiten TSV Altenholz abgesetzt. Trotz der vielen Tore ist der Haupttorschütze der Potsdamer David Cyrill Akakpo mit 90 Toren nicht der erfolgreichste Werfer der Liga, sondern „nur“ Drittbester. Der erfolgreichste Werfer ist Piet Möller, der mit 101 Toren das Torschützen Ranking anführt. Eine absolut hervorragende Leistung, auf die die gesamte HSG Ostsee stolz ist. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, daß der VfL Potsdam bei der Partie der absolute Favorit ist und alles andere als ein Sieg eine riesige Überraschung wäre.

Diese Überraschung haben in der Vergangenheit nur 3 Teams hinbekommen, im Dezember konnten sowohl Stralsund, Schwerin und die Bundesliga Reserve der Füchse Berlin jeweils ein Unentschieden gegen den Liga-Primus verbuchen. Die letzten beiden Spiele der Potsdamer gegen den Tabellenzweiten TSV Altenholz und den Tabellenletzten VfL Fredenbeck gingen mit 35:23 bzw. 34:23 mehr als deutlich zugunsten des vermeintlichen Zweitliga Aufsteiger aus. Die HSG Ostsee musste am vergangenen Wochenende eine unglückliche Niederlage gegen die Berliner Füchse hinnehmen, bei der auch Bob Hannning zugegen war und sich so ein eigenes Bild von der HSG Ostsee machen konnte. Die Rollenverteilung vor dem Spiel ist also sehr klar und trotzdem muss das zu Erwartende auch erst einmal eintreten.

Frank Barthel: „Der VfL Potsdam hat schon vor der Saison keinen Hehl daraus gemacht, dass sie um den Aufstieg in die Zweite Liga spielen wollen. Für den Handball Großraum Berlin, in dem viele wirklich gute Talente zu finden sind, ist das aus meiner Sicht auch mehr als sinnvoll, denn nur so lassen sich für junge Spieler Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen. Wir wissen um die Stärke der Potsdamer Mannschaft und ich erinnere mich nur ungern an das Hinspiel, bei dem wir mit 20 Toren eine derbe Klatsche mit einer Rumpftruppe hinnehmen mussten, weil Potsdam einer Spielverlegung wegen einer Sponsorenveranstaltung nicht zugestimmt hat. Wir sind im Gegensatz zum Hinspiel zwar besser besetzt, aber das ändert nichts daran das Potsdam das deutlich stärkere Team hat. Wir werden alles versuchen uns so teuer wie möglich zu verkaufen und ein gutes Spiel abzuliefern. Wir können maximal 200 Zuschauer in die Halle lassen und ich hoffe, das uns unsere Fans bei dieser schweren Aufgabe lautstark unterstützen.“       

Wer nicht live dabei sein kann, kann den Livestream hier sehen:

https://sportdeutschland.tv/hsgostsee/3-liga-staffel-a-hsg-ostsee-n-g-vs-1-vfl-potsdam

2014 wurde die HSG Ostsee aus den Vereinen TSV Grömitz und TSV Neustadt gegründet, beide Gründungsvereine haben eine erfolgreiche Handballvergangenheit, aber für die verantwortlichen beider Clubs war klar, dass es für die Zukunft wichtig sein würde Synergien zu nutzen und Kräfte zu bündeln, um weiterhin eine Rolle im Schleswig-Holsteinischischen Handball zu spielen.

Logo